Kreiswahlprogramm 2014 – „Haushalt und Finanzen“

Aus unserem GRÜNEN Kreiswahlprogramm 2014 stellen wir hier den Teil
„Haushalt und FinanzenKreiswahlprogramm Haushalt und Finanzen“ vor:

„Die Kreisverwaltung muss Mittel und Personal zur Verfügung haben, um ihre vielfältigen Aufgaben für die Bevölkerung des Kreises in hoher Qualität erfüllen zu können. Da die Kosten des Kreises vorwiegend über die Kreisumlage von den Kommunen getragen werden, hilft jede Sparbemühung auch den Kommunen die Kosten zu senken. Deshalb ist eine effiziente Kreisverwaltung wichtig. Bei den Bauprojekten achten wir darauf, dass die Kosten nicht aus dem Ruder laufen.
Prestigeprojekte wie die Bobbahn in Winterberg lehnen wir ab.

Die Beteiligung des HSK an der RWE AG war in dieser Wahlperiode eine gewaltige Kapitalvernichtung. RWE hat nach wie vor kein Geschäftsmodell, um aus der Krise zu kommen. Sie haben die Zeit der Erneuerbaren Energien verschlafen und deswegen einen gewaltigen Schuldenberg angehäuft. Es gibt keinen sachgerechten Grund, dass der HSK weiterhin Aktien an dem Essener Atomstrom- und Braunkohle-Konzern hält. Wir setzen uns stattdessen für Beteiligungen im Bereich der Erneuerbaren Energien ein.

Wir fordern bei den Flughafenbeteiligungen in Paderborn-Lippstadt und Meschede-Schüren ein komplettes Überdenken der alten Konzepte.

Wir möchten die Jagdsteuer im HSK wieder einführen, sobald die rechtlichen Voraussetzungen dafür vorliegen.“

Grün wählen

Damit wir diese Ziele und vieles mehr erreichen können, brauchen wir starke GRÜNE im Kreistag.
Deshalb am 25. Mai: GRÜNE wählen!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.