WahlkreiskandidatInnen gekürt

Martina Wolf und Jürgen MeyerIn unserer Mitgliederversammlung am 29. März wurden die KandidatInnen für die Wahlkreise des HSK gekürt. Jürgen Meyer wurde einstimmig zum Kandidaten für den Wahlkreis 124, HSK-West (Arnsberg, Schmallenberg, Sundern und Eslohe) bestimmt. Als Kandidatin für den Wahlkreis 125, HSK-Ost (Brilon, Marsberg, Meschede, Olsberg, Bestwig, Winterberg, Hallenberg und Medebach) wurde Martina Wolf gewählt.
Beide sind seit Jahren vor Ort für die GRÜNEN aktiv und engagieren sich in der Kreis- und Ortspolitik. Jürgen Meyer ist Fraktionssprecher der Schmallenberger Grünen und war in seiner Berufszeit als Arbeitsberater tätig.
Martina Wolf ist Kreistagsmitglied und besonders in der Schulpolitik zuhause. In den letzten Monaten engagierte sie sich sehr aktiv gegen die Weihnachtsbaumplantagen in Ortslagen, wo der Pestizideinsatz die Anwohner auf die Palme bringt. Sie ist gelernte Industriekauffrau, aber als Mutter von drei Schulkindern momentan nicht aktiv in diesem Beruf.
Die Ambitionen der beiden liegen ganz klar in der politischen Arbeit im Sauerland, wo sie zuhause sind und gestalten wollen. Das tun sie mit viel Engagement und unter Einsatz von einer ganze Menge Freizeit. Wenn die Zeiten für die GRÜNEN im traditionell konservativen Sauerland besser geworden sind (früher hiess es gern „hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt“), so ist es auch der zähen und kontinuierlichen Dicke-Bretter-Bohrerei solcher LokalpolitikerInnen zu verdanken. Wir freuen uns jedenfalls über ihre Kandidatur und werden sie im Wahlkampf mit aller Kraft unterstützen!

Fotos in Druckqualität hier

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

2 Kommentare

  1. HJ. Baumann

    Sehr geehrte EDamen und Herren,

    nach einer, ich würde sagen sehr seltsamen, Erfahrung mit ihrem Wahlkreiskadidaten Herrn Jürgen Meyer, wäre ich sehr daran interessiert, mehr über die Einstellung der Grünen zur Meinungsfreiheit zu erfahren.

    Antworten
  2. Jürgen Meyer

    Lieber Herr „Heppie“ Baumann,
    komme gerade aus dem Osterurlaub zurück und sehe Ihren Kommentar auf „gruene-hsk.de“:

    Zunächst einmal vielen Dank für Ihren Kommentar.
    Gerne geben die GRÜNEN ihre Einstellung zur Meinungsfreiheit öffentlich kund.
    Anhand welcher konkreten „sehr seltsamen Erfahrung“ soll dieses Ihrer Meinung nach geschehen?

    Ich gehe davon aus, dass dieses dann auch die übrige Wählerschaft interessieren wird und bitte vorab um Verständnis, dass nicht beabsichtigt ist, eventuelle persönliche Animositäten an dieser Stelle öffentlich auszutragen.

    Mit besten Grüßen
    Jürgen Meyer

    P.S. Die verspätete urlaubsbedingte Antwort bitte ich zu entschuldigen!

    Antworten